Alice Henkes Katalog Galerie Carina andresthalmann / Zürich 2018

Man kann sich nicht satt sehen an der Bildserie Yangmei (Chinese Balls). Rot und verlockend bieten sich die Früchte eines Erdbeerbaumes dar, umrahmt von glänzenden Blättern. Gleichzeitig scheinen sie sich zu entziehen. Die Zweige, an denen Blätter und Früchte hängen, verschwimmen im weissen Licht, das den Bildraum auf rätselhafte Weise füllt. Die Früchte scheinen im gleissenden Nichts zu schweben. Entrückt wie ein Versprechen, von dem man nicht weiss, ob es je eingelöst wird.
Ralf Peters benutzt Schönheit als Köder: „Ich möchte die Betrachtenden erst einmal in den Bann ziehen.“ Doch Schönheit, wie sie der konzeptuell arbeitende deutsche Fotokünstler nutzt, hat immer auch etwas Irritierendes. Im Fall der Serie Yangmei (Chinese Balls) ist es die Kluft zwischen der Sinnlichkeit der Früchte und der Unkörperlichkeit des Raumes. Die Schwerelosigkeit der Früchte, die in verschiedenen Reifegraden zwischen den Blättern schweben, erzeugt den Eindruck grosser Künstlichkeit. Oft bearbeitet Ralf Peters seine Fotografien digital nach. In dieser Serie hat er darauf weitgehend verzichtet. Der schwebende Effekt entsteht durch die extreme Fokussierung auf die Früchte, die das Geflecht der Zweige im Hintergrund weitgehend auflöst.
Als Betrachter oder Betrachterin weiss man nicht, wo man steht. Die Früchte, die Peters‘ Bilder offerieren, sind verlockend, entfalten jedoch eine Ambivalenz, die nicht zum Naschen verleitet. Der grosse Weissanteil lässt die Aufnahmen licht und leicht, doch auch abstrakt erscheinen. Und wiewohl das Motiv floral ist, wirken die Bilder hochartifiziell. Flying Balances, der Titel der Ausstellung, fasst dieses Spiel mit Schönheit und Künstlichkeit, Verlockung und Reizung zusammen. Ein Spiel, das sich durch das gesamte Schaffen des norddeutschen Künstlers zieht. Ob er Motive aus der Natur, der Architektur oder der Porträtkunst wählt, stets geht es in Ralf Peters‘ Arbeiten um ein fliegendes, ein fragiles Gleichgewicht zwischen der Makellosigkeit der Oberfläche und irritierenden Details.